Ökologie

Ökologisierung und Revitalisierung im Trend

90 Prozent ihrer Lebenszeit verbringen Herr und Frau Österreicher in Gebäuden. Das ergab eine Untersuchung des österreichischen Baureports im Jahr 2007. Eine Maßzahl, die erkennbar macht, wie sehr die Wohnungen, Reihenhäuser und Siedlungsbauten der FRIEDEN nicht nur das sprichwörtliche Dach über dem Kopf für mittlerweile drei Generationen sichern, sondern auch den Lebensraum in urbanen Zentren und dörflichen Regionen strukturell gestalten.

Immer stärkere Bedeutung erlangt neben dem Wohnungsneubau die Revitalsierung von Altbeständen. Das gelte sowohl für Lagen am Land als auch in der Stadt, sagt FRIEDEN-Obm.-Stv. Mag. Peter Sommer: „Gemeinsam mit der Ökologisierung ist die Revitalisierung sicher das prägende Thema im sozialen Wohnbau von heute. Ohne den Einsatz effektiver Wärmedämmung, kontrollierter Be- & Entlüftungssysteme oder Wärmepumpen wird leistbares Wohnen gar nicht mehr möglich sein.“ Deshalb versuche die FRIEDEN auch alle Revitalisierungsprojekte als Gesamtsanierungen anzulegen, so Sommer. Aktuell hat die Baugenossenschaft österreichweit rund 40 Sanierungsprojekte mit einem Gesamtbauvolumen von rund 12 Millionen Euro in Arbeit.

Kontrollierte Wohnraumlüftung -
die Fenster lassen sich natürlich trotzdem öffnen...

Bei der kontrollierten Wohnraumlüftung wird eine Verrohrung für Zuluft und Abluft vorgesehen, ein Wärmetauscher kühlt die Abluft und wärmt damit die Zuluft. Eine solche Anlage stellt hygienische Luftverhältnisse im Haus her und reduziert gleichzeitig den Energieverbrauch für die Heizung.

Weniger Lärmbelästigung von außen. Gerade an stark befahrenen Straßen wird die Lärmbelästigung stark reduziert, da trotz geschlossener Fenster Frischluft zugeführt werden kann. Für eine erholsame Nachtruhe ist dies sehr vorteilhaft.

Weniger Energieverbrauch. Über den Wärmetauscher kann die in der Abluft enthaltene Wärme an die Zuluft abgegeben werden. Dadurch wird weniger Energie zur Aufheizung der Frischluft benötigt.

Komfortsteigerung. Im Sommer kann mit der Zuluft etwas gekühlt werden, keine Belästigung durch Insekten, Reduzierung von Geruchsbelästigung, keine Zugluft beim Lüften, keine Schimmelbildung durch falsches Lüften.

Die Fenster können natürlich trotzdem geöffnet werden. Die Fensterlüftung ist insbesondere außerhalb der Heizperiode empfehlenswert, da der Strom für den Ventilator eingespart werden kann. In der Heizperiode sollten die Fenster aber möglichst geschlossen bleiben.

Es herrschen immer hygienische Luftverhältnisse im Haus. Sogar bei Windstille oder im Winter im Schlafzimmer, wo üblicherweise kaum ausreichend gelüftet werden kann, werden Schadstoffe, Feuchtigkeit und CO2 (Kohlendioxid) abtransportiert.

Die Zuluft ist in allen Räumen sauberer. Gerade an stark befahrenen Straßen oder im Stadtbereich wird viel Straßenstaub vom Filter zurückgehalten. Für Allergiker kann die durch den Filter reduzierte Pollenbelastung hilfreich sein. Unter ungünstigen Bedingungen kann es bei Fensterlüftung sein, dass Luft aus Bad oder Küche durch das Haus gedrückt wird - dies wird mit Lüftungsanlagen vermieden

Unserem hohen Ausstattungsstandard entsprechend können wir Ihnen als besonderes Qualitätsmerkmal einen Kamin anbieten, dessen Betrieb parallel zur kontrollierten Wohnraumlüftung möglich ist.