Schlüsselübergabe-Marchegg, Bahnstraße 23-27

Am Montag, den 16. April 2018 wurde in 2293 Marchegg, Bahnstraße 23-27 der erste Bauteil der neuen Wohnhausanlage bestehend aus 6 geförderten Doppelhaushälften mit Kaufoption und 15 geförderten Mietwohnungen mit Kaufoption feierlich an die neuen Mieter übergeben.

 

Das Objekt wurde mit Mitteln der NÖ Wohnbauförderung errichtet und bietet folgende, des NÖ Friedenwerks, entsprechende Standardausstattung:

 

  • Niedrigenergiebauweise
  • kontrollierte Wohnraumlüftung
  • Fußbodenheizung
  • elektrisch bedienbare Außenrollläden
  • Echtholzparkett
  • Terrasse und Garten bei jedem Doppelhaus
  • Freiflächen bei den Wohnungen (Eigengarten, Terrasse, Balkon)
  • behindertengerechter Aufzug im Mehrfamilienhaus
  • 1 Carport pro Wohnung und pro Reihenhaus
  • 1 Kellerabteil pro Wohnung

 

als Ehrengäste konnten wir begrüßen:

die neuen Mieter der Wohnhausanlage

 

in Vertretung der NÖ Landesregierung:

Abg. z. NÖ Landtag Bernhard Heinreichsberger

 

seitens der Gemeinde:

Bgm: Gernot Haupt

 

von der Baufirma Swietelsky Bauges.m.b.H.:

GF Johann Grandits

Bauleiter Ing. Walter Haberle

Polier Markus Schabhütl

 

vom Architetkurbüro WE Plan G.m.b.H.:

Bmstr. Ing. Rupert Weber

 

von der finanzierenden Bank - Erste Bank Sparkasse:

Mag. Michael Zechmeister

 

Nach einem gemütlichen "Come-Together" bei Kaffee und Kuchen der neuen Mieter begannen die Ansprachen des Vorstandsdirektors des NÖ Friedenwerk Herrn Mag. Peter Sommer, des Bürgermeisters Herrn Gernot Haupt sowie des Abgeordneten zum NÖ Landtag Herrn Bernhard Heinreichsberger.

Es folgte die Segnung der neuen Wohnhausanlage durch Pfarrer Antal Jankovich von der Pfarre Marchegg.

Danach bekamen alle neuen Mieter einzeln ihre lang ersehnten Wohnungsschlüssel für ihr neues zu Hause ausgehändigt.

Für musikalische Untermalung zwischen den Ansprachen und nach dem offiziellen Teil der Schlüsselübergabe sorfte der Musikverein Marchegg-Breitensee und der Leitung von Obmann Alfred Preinsperger.

Für das leibliche Wohlergehen sorgte das Catering vom Gasthaus zur Schiene.