Projektdetails

Projekt

geförderte Mietwohnungen mit Kaufoption nach 10 Jahren

 

Lage & Erschließung:

Die Wohnhausanlage liegt an der Fickeysstraße im 11. Wiener Gemeindebezirk. Es wurde ein Mehrfamilienhaus mit insgesamt 215 Wohneinheiten errichtet. Das gesamte Grundstück erstreckt sich in Ost-Westrichtung, wobei sich im Westen des Gebäudes mehrheitlich die Wohnungen der FRIEDEN befinden und im Osten die Wohnungen der BWS situiert sind. Eine gemeinsame Grünfläche im Süden und Westen begrenzt das Grundstück. Im Westen grenzt der Baukörper unmittelbar an ein bestehendes Wohngebäude in der Fickeysstraße und im Osten an ein Schulungszentrum an. Im Süden angrenzend an das Grundstück befinden sich die Verwaltungsgebäude der benachbarten Remise der Wiener Linien. Im Erdgeschoß des Gebäudes wurde eine Kindertagesstätte errichtet, deren Freiraum ebenfalls im südlichen Grünraum situiert ist. Zusätzliche Gemeinschaftsflächen (Multifunktionsräume, Fahrrad- und Kinderwagenabstellräume) runden das Angebot im Erdgeschoß ab. Die Wohnungserschließung erfolgte über 2 Hauptstiegenhäuser, die beide über den Vorplatz des Gebäudes zu erreichen sind. Ebenso befindet sich ein behindertengerechter Personenaufzug in jedem Hauptstiegenhaus. Zusätzlich gibt es 3 Fluchtstiegenhäuser an der Außenfassade, die die Geschosse mit dem südlichen und westlichen Grünraum verbinden.

 

Raumprogramm:

Die Wohnnutzflächen für das Raumprogramm reichen von der kleinsten Wohnung mit ca. 39 m² bis hin zur größten Wohnung mit ca. 119 m², wobei alle Wohnungen Freiräume wie Loggien, Balkone oder Terrassen zugeordnet bekamen.

 

Gemeinsame Anlagen & Außenanlagen:

Im südwestlichen Grundstücksbereich sind Kleinkinder- und Jugendspielplatz situiert, kombiniert mit weiteren allgemein nutzbaren Grünflächen mit getrennten Erholungsbereichen und Spielbereichen für Kinder. Dieser Bereich liegt erhöht auf der Ebene des 1. OG und wird über Treppenanlagen mit der Grünraumzone im EG und dem Vorplatz verbunden. Ein weiterer Kommunikationsbereich wird durch den großzügigen Vorplatz gebildet, von dem aus alle Zugänge zu den Hauptstiegenhäusern und zur Kindertagesstätte erreichbar sind. Im Erdgeschoß befindet sich ein großzügiger Multifunktionsraum mit einem WC mit Waschgelegenheit sowie Fahrrad- und Kinderwagenabstellräume. Im Bereich des Vorplatzes und im südlichen Freiraum sind zudem Fahrradabstellplätze geplant. Auch der erhöhte Bereich des Grünraums im 1. OG verfügt über einen Kinderwagenabstellraum im 1. OG im Gebäude. Mehrere Kinderspielräume und Gemeinschaftsflächen - sowohl offene Bereiche, die zum Atrium orientiert sind als auch Gemeinschaftsräume mit eigenen Loggien - sind in den verschiedenen Geschossen des Gebäudes untergebracht.

 

Parteienkeller & Einlagerungsräume:

Jede Wohnung verfügt über einen Einlagerungsraum, welche auf unterschiedlichen Geschossen innerhalb des Gebäudes liegen.

 

PKW Stellplätze:

Verteilt über Erdgeschoß- und Untergeschoßzone gibt es eine Tiefgarage mit 181 PKW-Stellplätzen, welche direkten Zugang in alle Stiegenhäuser über eine Schleuse haben. Ein- und Ausfahrt erfolgt zentral über die Fickeysstraße.

 

Ver- & Entsorgung:

Es gibt einen Müllraum neben dem Haupteingang der Stiege 2, die Kindertagesstätte verfügt über einen eigenen Müllraum.

 

Strom-, Wasser- & Kanalanschluss:

Anschlüsse an das öffentliche Ver- und Entsorgungsnetz, die Versickerung der Regenwässer erfolgt teilweise mittels Sickerschächten auf Eigengrund und werden teilweise in den öffentlichen Kanal eingeleitet.

 

TV & Nachrichtentechnik:

Es ist eine digitale SAT-Anlage (Astra und Hotbird) mit Receiver Empfang vorhanden. Der Receiver ist vom Mieter selbst bezustellen. Der Anschluss befindet sich im Wohnraum und in jedem Zimmer ist eine Anschlussdose (Leerverrohrung) vorhanden Die Telefonanschlussdose wurde im Wohnraum errichtet. Das Herstellen der Telefonie bzw. des Internetanschlusses ist vom Mieter selbst vorzunehmen. Zusätzlich sind Leerverrohrungen für die Anschlussmöglichkeit an einen Kabelnetzbetreiber (z.B. UPC-Telekabel) vorhanden.

 

Niedrigenergie:

Die Wohnhausanlage wurde in Niedrigenergiebauweise errichtet, womit der Energieverbrauch effizient gesenkt werden kann.

 

Heizung und Warmwasser:

Die Erzeugung der Energie für die Heizung und die Warmwasserbereitung erfolgt über Fernwärme. Die Fernheizleitung wird zentral in den Technikraum im Untergeschoss eingeleitet. Für ein behagliches Raumklima wurden Plattenheizkörper mit Thermostatkopfventilen zur Regelung ausgeführt. Die Warmwasserbereitung erfolgt zentral in der Übergabestation im Untergeschoss. Die Abrechnung erfolgt für jede Wohnung separat mittels Wärmemengenzähler, die in den Heizungsnischen situiert sind. Die Verbrauchsmessung für Warm- und Kaltwasser erfolgt mittels Durchflussmengenzähler.